Copyright © Feuerwehr Tryppehna 2017 Made with MAGIX David Friedrich Handy: 01715168244 E-Mail: david-friedrich87@web.de Lindenpokal 2017 Am Samstag, den 05.08.2017 fand die 6. Auflage des Lindenpokals statt, welche durch den ortsansässigen Förderverein und die Ortsfeuerwehr Tryppehna durchgeführt worden war. Beiwechselhaftem Wetter und besten Platzbedingungen gingen insgesamt 31 Mannschaften an den Start. Die Besonderheit an dem Tag war, dass es 3 verschiedene Wertungsläufe gab. Am Vormittag fand das Finale der diesjährigen Extra-Liga-Germany statt und ab Mittag dann die Läufe des Sachsen-Anhalt-Pokals und des TGL-Cup. Unter der souveränen Leitung von Dr. Richard Münder gingen alle Läufe reibungslos und fair über die Bühne, weshalb wir uns nur bei allen Teams für den disziplinierten und kameradschaftlichen Wettkampftag bedanken können. Es konnten an dem Tag nicht nur neue Bestzeiten, sondern auch unheimlich spannende Läufe beobachtet werden. Teilweise lagen zwischen den einzelnen Mannschaften nur hundertstel. Gegen 10 Uhr begann der Wettkampftag mit der Eröffnung der Extra-Liga-Germany. Der Organisator Rene Grunwald ließ beste Grüße ausrichten und wünschte allen Teilnehmern bestes Gelingen. Das Team aus Zella zeigte hier eindruckvoll ihr Können und lieferte einen sagenhaften Lauf ab. In einer Zeit von 19,81 sek. konnten die Männer aus Thüringen den Tagessieg und den Gesamtsieg der Extra-Liga-Germany 2017 feiern. Damit sind sie nach Klein Radden erst das zweite Team, dem ein Lauf mit der ZL-1500 unter 20 Sekunden gelang. Der zweite Platz dieser Wertung ging an Klein Radden, in einer Zeit von 20,22. Damit konnte der 2. Platz der Gesamtwertung gesichert werden. Dritter wurde die Turbine aus Rotacker, in einer Zeit von 21,25. Die weiteren Ergebnisse sind bitte aus der Ergebnissübersicht zu entnehmen :). Der 3. Platz der Gesamtwertung ging an Team Firesport aus Nudersdorf, was leider krankheitsbedingt absagen musste. Damit ist die Extra-Liga-Germany 2017 beendet und wür bedanken uns, dass wir ein Teil davon sein konnten. Um 12.30 Uhr wurde dann der eigentliche Wettkampf eröffnet. Neben der Auswertung der Extra-Liga-Germany, wurden alle 31 Teams und alle Gäste begrüßt, bevor es dann endlich los ging. In den Wertungsläufen des TGL-Cup, mit denen begonnen wurde, bewarten die meisten Teams ihre Tagesbestzeiten für den 2. Durchgang auf. In dieser Wertung, in der insgesamt 18 Feuerwehren starteten, dominierte das Team aus Zella und zeigte eindruckvoll weshalb sie den vorzeitigen TGL-Cup-Gesamtsieg mehr als verdient haben. In einer Zeit von 20,4 wurden die nächsten 10 Punkte für den Tagessieg eingefahren, was die Thüringer nun im Cup unheinholbar macht. Der zweite Platz ging an Tryppehna. In einer Zeit von 22,23 setzten sich die Hausherren vor die folgende Konkurrenz, welche in dem Fall Hasselfelde bildete. Die Männer aus dem Harz würfelten somit die Gesamtwertung ordentlich durcheinander. In einer Zeit von 23,36 sek. erreichte der amtierende Kreismeister des LK Harz erstmals einen Podestplatz im TGL-Cup. Platz 4 ging an Rübeland (23,45), dicht gefolgt von Hemleben (23,54) und Hayna (23,55). Auch Beckwitz erreichte mit 23,85 eine Zeit unter 24, welche jedoch nur zum 7. Platz reichen sollte. Alle weiteren Platzierungen könnt ihr in den Gesamtergebnissen einsehen. In der DIN-Wertung, welcher zugleich Tageswertung des Sachsen-Anhalt-Pokals war, entwickelte sich unter den 25 teilnehmenden Wehren ein ähnlich spannender Wettkampf. Hier machten die Thüringer aus Zella den 3-fach Erfolg perfekt und ließen die anderen Teams chancenlos. Mit einer Laufzeit von 20,38 siegten sie nicht nur in allen Wertungen, sondern gewannen zum 3. mal in Folge den Wanderpokal, welcher nun einen Ehrenplatz in Zella bekommen wird. Der 2. Platz an das Team aus Klein Radden. Die Männer aus dem LK Oberspreewald-Lausitz hatten etwas Pech in ihren Läufen und beendeten diese in einer Zeit von 21,89. Der 3. Platz ging an die Hausherren. Die Mannschaft aus Tryppehna konnte sich in einer Zeit von 22,21 knapp vor die folgenden Teams setzen und somit gleichzeitig 10 Punkte im Sachsen-Anhalt-Pokal einfahren. Platz 4 ging an Turbine Rotacker in 22,24, dicht gefolgt von Boßdorf (22,30), Schmilkendorf (22,82) und Hayna (22,87). Spannend wurde es auch bei den Damen. Hier legte Schmilkendorf eine Laufzeit von 31,02 hin welche zum Ende von einer souveränen Leistung der boßdorfer Damen überboten worden war. In einer Zeit von 30,68 setzten sich die Frauen aus Boßdorf an die Spitze und bauten nicht nur ihre Führung in der Gesamtwertung aus, sondern gewannen wie schon Zella zum dritten Mal den Wanderpokal. Herzlichen Glückwunsch! Wir möchten allen Teams zu den gezeiten Leistungen gratulieren und bedanken uns bei allen für diese faire und disziplinierte Leistung. Wir hatten wieder unheimlich viel Spaß mit euch und würden uns freuen, euch im nächsten Jahr wiederzusehen. Vielen Dank auch an das Kampfrichterteam unter der Leitung von Dr. Richard Münder. Danke auch an alle Mitglieder der Wehr, des Fördervereins, allen Helfern und Unterstützern, sowie der Stadt Möckern, des KFV Jerichower Land e.V., Autopartner Kohlstedt, Firma Avacon, Steffen Karnbach und allen anderen fleißigen Helfern. Vielen vielen Dank. Wir wünschen allen Teams noch eine erfolgreiche Saison und freuen uns auf ein Wiedersehen im Jahr 2018.